SGM Bühlerzell/Bühlertann – SpVgg Hengstfeld 2:0

Gegen den Tabellenführer war für unsere Mannschaft zu keinem Zeitpunkt was drin. Die Heimelf spielt schon seit Jahren zusammen, da konnte unsere Mannschaft die ja zum Teil aus absoluten Neulingen besteht nicht mithalten. Die 2 Gegentore in der 41. Und 52. Minute waren zwar Glückstreffer aber eine logische Folge der Überlegenheit der SGM.

Nächstes Heimspiel am Samstag den 06.10. um 17.00 Uhr gegen den TSV Ohrnberg. Und danach geht’s gemeinsam auf die Muswiese

SpVgg Hengstfeld – TSV Ohrnberg 1:0

1:0 (17.) Tabea Adleff

Unsere Damenmannschaft sorgt in ihrer ersten Saison weiter für Furore. 2. Sieg im vierten Spiel und aktuell Tabellenplatz 3. Der Erfolg war absolut verdient, wesentlich mehr Spielanteile und Chancen. Nach 17 Minuten prüfte Tabea zum ersten Mal die gegnerische Torhüterin und die griff gleich mal daneben. Der Vorsprung wurde bis zum Pausenpfiff dann locker verteidigt.

In der 2. Halbzeit waren unsere Mädels weiterhin tonangebend versäumten es aber trotz etlicher Möglichkeiten ein weiters Tor nachzulegen. So hieß es bis zum Schluss zittern, aber schließlich haben wir mit Tara Lettenmaier eine absolut überzeugende Torfrau, die einfach nichts zuließ.

Damenfußball Kreisliga Hohenlohe

SpVgg Hengstfeld – SGM Pfedelbach/Scheppach 1:0

Tore: 1:0 (85.) Alina Zeiher

Dank viel Wille, Einsatz und einer optimalen Chancenverwertung konnte unsere Damenmannschaft den ersten Sieg einfahren.

Mit dem Anpfiff fast das 1:0 für uns, weil Abwehr und Torfrau des Gegners noch schliefen.

Dann übernahmen allerdings weitgehend die Gäste das Kommando und konnten sich etliche Möglichkeiten erspielen. Bis auf einen Lattentreffer in der 20. Minute war aber nichts Großartiges dabei. Unsere Mädels beschränkten sich auf gelegentliche Konter, fanden aber auch nicht den Abschluss.

Auch nach der Pause hatten die Gäste mehr vom Spiel und deutlich mehr Ballbesitz. Unsere Abwehr machte weitgehend einen guten Job, ließ kaum was zu. Und wenn mal ein Schuss aufs Tor kam war Torfrau Tara Lettenmaier zur Stelle. Wie schon in der ersten Hälfte fiel unsere Mädels nur durch gelegentliche Konter auf, die aber nichts einbrachten.

Es deutete alles auf ein 0:0 hin bis wir in der 85. Minute einen Eckball bekamen. Den nahm Alina perfekt an und donnerte den Ball ins Netz. Im Gegenzug rettete Tara mit einer überragenden Reaktion den Vorsprung. Und der hielt dann trotz ewiger Nachspielzeit und voller Offensive des Gegners.

Nächstes Spiel am Samstag den 29.09. um 17.00 Uhr beim ungeschlagen Tabellenführer SGM Bühlerzell/Bühlertann in Bühlerzell.

Damenfußball Kreisliga Hohenlohe

SpVgg Hengstfeld – SV Tiefenbach 1:1

Tore: 1:0 (7.) Tabea Adleff, 1:1 (29.) Jana Löffelhardt

Starke Leistung unserer Damenmannschaft, im ersten Pflichtspiel ein Unentschieden gegen die hoch eingeschätzten Gäste aus Tiefenbach geholt.

Garant dafür waren eine fast optimale Chancenauswertung und eine Weltklasseleistung von Torfrau Tara Lettenmaier.

Unsere Mädels waren zu Beginn erst mal recht nervös und überließen das Spiel Tiefenbach, nur machten die nichts daraus. Dann die 7. Minute. Ein weiter Ball, die Torfrau der Gäste wollte den Ball wegschlagen, verschätzte sich total, traf die Kugel nicht richtig, Tabea war rechtzeitig zur Stelle und schob zur völlig überraschenden Führung ein. Tiefenbach war nur kurz geschockt und bestimmte dann bis zur Pause die Partie, schaffte aber trotz zig Chancen nur den Ausgleich. Unsere Abwehr machte fast alles richtig und wenn mal ein Schuss durchkam war der eine sichere Beute von Tara. Meike Kleinert hatte kurz vor der Pause bei einem Konter das 2:1 auf dem Fuß, vergab aber überhastet.

Die zweite Hälfte war dann ein Spiel auf ein Tor, Tiefenbach war drückend überlegen, kam aber nicht an Tara vorbei, die einfach alles hielt. Zum Schluss schwanden bei beiden Mannschaften die Kräfte, unsere Elf kam kaum noch aus der eigenen Hälfte heraus.

Mit vollem Einsatz bis zur Schmerzgrenze und darüber hinaus wurde das Ergebnis dann gehalten und der Jubel nach Spielende war dementsprechend.

Daran kann man aufbauen, klar gab es beim Spielaufbau, Abstimmung und der Passquote noch etliche Fehler, aber Einstellung und Einsatz passten.

Die Zuschauerkulisse war beeindrucken, gefühlt mehr als bei manchen Partien der Ersten und hat sicher durch die lautstarke Unterstützung auch zum Erfolg beigetragen.

Gleichzeitig war der Punktgewinn ein schönes Geburtstagsgeschenk für Coach Thomas Schmidt. Am Volksfestwochenende ist erst mal spielfrei und am 22.09. steht dann das zweite Heimspiel gegen die SG Pfedelbach/Scheppach an.