Startseite Unser Verein Jahreshauptversammlung 2011 Bericht
Jahreshauptversammlung 2011 Bericht

 

Viele neue Mitglieder im Vereinsrat, fast alle Ämter konnten besetzt werden. Es fehlt immer noch ein 1. Vorsitzender, der Verein wird von einer Doppelspitze geführt. Finanzielle Situation könnte besser sein.

 


Die stellv. Vorsitzende Susanne Knödler konnte knapp 100 Besucher im gut besetzten Vereinsheim begrüßen und begann nach der Totenehrung mit dem Rückblick auf das Jahr 2010. Wichtigste Punkte waren die langwierige Suche nach Mitarbeitern für den Vereinsrat, die Renovierung der Dusche in der Gästekabine, die wenigen aber erfolgreichen Veranstaltungen wie das Sportfest und das inzwischen wieder atraktive Weinfest und nach einjähriger Pause das Musical „Hairspray“. Für 2011 plant man die Sanierung des Vereinsheimdaches incl. Wärmedämmung, zudem bedürfen beide Sportplätze einer Überholung. Für 2011 wünschte Sie sich das alle an einem Strang ziehen, und bedanke noch bei allen Mitgliedern und der Gemeinde Wallhausen für die gute Zusammenarbeit.


Gesamtjugendleiterin Nadine Piehler konnte über etliche Veranstaltungen berichten, z.B. die gut besuchte Jugendweihnachtsfeier und das Kinderferienprogramm. Erfreulich ist auch das sich bei ca. 400 Kinder und Jugendliche für sämtliche Grupperungen genügend Betreuer fanden. Bei der Fußballjugend ist hervorzuheben dass man für sämtliche Jahrgänge mindestens eine Mannschaft melden konnte und dank einer Trainerschulung durch den WFV auch genügend qualifizierte Betreuer zur Verfügung stehen.

 


Nächster Programmpunkt waren die Berichte der Abteilungsleiter.


Fußball: (Harald Köffler).

Die 1. Mannschaft hatte ein bewegtes Jahr hinter sich, nach dem Überraschenden 2. Platz ging es in die Relegation, dort unterlag man zwar im entscheidenden Spiel, aber am „Grünen Tisch“ stieg die SpVgg noch nachträglich in die Bezirksliga auf. Die Vorbereitung lief nicht optimal zudem kam viel Verletzungspech hinzu so wurde die Hinrunde auf dem letzten Platz beendet. In den letzten Spielen zeigte sich aber ein Aufwärtstrend und man hofft mit Unterstützung der A-Jugendspieler das Ziel Klassenerhalt noch zu schaffen. Die Reserve schaffte in der A2 eine guten 3. Platz, musste dann aber als 2. Mannschaft in der B5 auch wegen mangelnder Trainingsbeteiligung Lehrgeld bezahlen.
Harald Köffler hört zum Saisonende als Abteilungsleiter auf, konnte aber mit Alexander Frey einen Nachfolger präsentieren.
Großes Problem der AH waren der ständige Personalmangel und der praktisch nicht vorhandene Trainingsbetrieb, ein Grund warum die durchaus mögliche Meisterschaft verpasst wurde.   
Gymnastik (Susanne Knödler). Über die Gymnastikabteilung gab es viel positives zu berichten, reger Zulauf bei allen Gruppen insbesondere beim Kinderturnen und der Jazzdancegruppe. Margit Theumer wird künftig der Gymnastikabteilung vorstehen.


Tennis (Karl Reiß).

Die Mannschaften beendeten die Runde mit unterschiedlichem Erfolg, hervorzuheben die Meisterschaft der Damen 1 verbunden mit dem Aufstieg in die Bezirksklasse. Für die neue Runde werden 8  Mannschaften gemeldet. An der Tennishütte wurde viel gebaut, z.B. wurde der Vorplatz überdacht.


Badminton (Horst Scheiterlein)

Herausragend die neu gegründete aktive Mannschaft in der Kreisliga. Gleich Im ersten Jahr wurde die Mannschaft um Trainer Martin Dlauhy Meister und schaffte den Aufstieg in die Bezirksliga. Auch in der Freizeitrunde ist der Titel ist der Titel erneut möglich.

 

Freizeitsportler (Hans-Martin Knödler)

Jahreshöhepunkt waren der Bambinilauf am Sportfest und natürlich der Silvesterlauf der trotz winterlicher Bedingungen fast 200 Teilnehmer hatte. Der Erlös in Höhe von 1000€ ging als Spende an die „Typisierungsaktion Laurin“. Zudem gab es noch etliches über viele Außersportliche Veranstaltungen zu berichten.

 

Nicht so ganz erfreulich war der Kassenbericht von Schatzmeister Karl-Heinz Schott. Im Vergleich zu den letzten Jahren war der Überschuss doch wesentlich geringer. Grund waren unter anderem weniger Veranstaltungen wie in den letzten Jahren und ein großer Einbruch bei den Einnahmen im Vereinsheim. Daraufhin entwickelte sich eine lebhafte Diskussion wir man die finanzielle Situation des Vereins verbessern kann. Im Grundsatz müssen die Veranstaltungen attraktiver werden und das Vereinsheim muss neu belebt werden, vor allem müssen die passiven Mitglieder mehr eingebunden werden. Eine Beitragserhöhung wurde eher nicht erwünscht.

 

Bürgermeisterin Rita Behr wies noch einmal auf die Wichtigkeit des Ehrenamtes hin und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit zwischen Verein und Gemeinde. Die Entlastung fiel dann eistimmig aus.

 

Die Neuwahlen des Vereinsrates brachte dann folgendes Ergebnis:
1. Vorsitzender: (unbesetzt)
Stellv. Vorsitzende: Günter Kellermann, Jürgen Leidig
Kassierer: Karl-Heinz Schott
Schriftführer: Martin Hermann
Gesamtjugendleiter: Walter Waletzek
Assistent Öffentlichkeitsarbeit: Dieter Krebs
Assistent Vereinsheim: Roland Frey
Assistent Veranstaltungen: unbesetzt (kommissarisch Janine Haberland)
Assistent Sport: Jochen Trumpp
Assistent Bau und Technik: unbesetzt (kommissarisch Günter Kellermann)
Beisitzer: Doris Kellermann, Herbert Brüche, Tobias Egerer,
Kassenprüfer: Martin Dorfi, Hermann Albrecht.
Somit ist der Vereinsrat wesentlich besser aufgestellt als in den letzten Jahren und hofft die SpVgg weiter voranzubringen.

 

Zum Abschluss folgte noch die Verleihung der Sportabzeichen und die Verabschiedung 2 verdienter Mitglieder: Susanne Knödler (15 Jahre Abteilungsleiterin Gymnastik  4 Jahre als stellv. Vorsitzende) und Nadine Piehler (Gesamtjugendleiterin).

 

Das Sportabzeichen haben abgelegt:
Sportabzeichen in Bronze: Jens Küstner, Meike Meider, Norbert Schön, Tanja Schön, Josephine Scholz, Rainer Stutz, Carola Utz Ruppe, Simone Zobel.
Sportabzeichen in Silber: Uwe Berger, Heidrun Kleinert, Monika Wörner.
Sportabzeichen in Gold: Gudrun Klein, Hans Küstner, Hanne Leidig, Renate Wurzinger, Josef Hartel, Eva-Maria Hartl, Günter Frank, Rita Frank, Manfred Richter.