AH


Spielbericht AH Ilshofen

Spielbericht AH

TSV Ilshofen – SpVgg Hengstfeld-Wallhausen 2:1 (0:0)

Tore: 1:0 (60.) Marcel Panos (ET), 2:0 (65.) Sebastian Naundorf, 2:1 (73.) Manuel Kondratiw

Bei idealem Fußballwetter fand am vergangenen Samstag in Ilshofen das nahezu entscheidende Spiel im Abstiegskampf der Grün-Weißen statt. Es entwickelte sich von Anfang an ein munteres Spiel, in dem sich die beiden Kontrahenten weitestgehend neutralisierten und somit auch zwingende Torchanchen missen liesen.

In der 20. Minute war es dann Harry Köffler, der die größte Chance zum Führungstreffer für Hengstfeld auf dem Fuß hatte. Allein auf das Ilshofener Tor zustürmend scheiterte er aber am heraus eilenden gegnerischen Schlussmann.

Der Vizemeister aus Ilshofen konnte in Halbzeit 1 keine nennenswerte Torchance aufweisen. Zur Halbzeit folgte ein Hengstfelder Dreifachwechsel, um mit frischen Kräften das in der Luft liegende 1:0 zu erzielen. Bereits 5 Minuten nach Wiederanpfiff hatte Manuel Kondratiw eine tolle Möglichkeit, verzog aber knapp.

Es kam leider anders als vom bisherigen Spielverlauf her zu erwarten war. In Minute 60. folgte einem Missverständnis zwischen Abwehrchef Panos und Torwart Gnannt ein äußerst unglückliches Kopfball-Eigentor.

Nur 5 Zeigerumdrehungen später dribbelte sich das flinke Ilshofener Fliegengewicht Sebastian Naundorf gekonnt in den Sechzehner, schlug einen Haken, und lies Ralf Gnannt keine Abwehrchance. 2:0.

Von diesem Doppelpack unbeeindruckt stemmten sich die Grün-Weißen gegen die drohenden Niederlage. So war es Manuel Kondratiw in Minute 73, der mit einem feinen Schlenzer mit Links aus 20 Metern den viel umjubelnden 1:2 Anschlusstreffer erzielte. Leider reichte es in den Schlussminuten zu keinem weiteren Treffer für Hengstfeld.

Mit weiterhin mageren 5 Pünktchen auf der Habenseite können die Hengstfelder Senioren nun leider nicht mehr aus eigener Kraft dem Abstieg entrinnen. Neben einem hohen Heimsieg im letzten Spiel gegen Tabellenschlusslicht Onolzheim muss zeitgleich auch in den anderen Staffeln für Hengstfeld gespielt werden. Rosengarten müsste im letzten Spiel hoch verlieren und Forchtenberg zudem seine beiden letzten Spiele verlieren. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntermaßen...

jm

 

 
Spielbericht AH SpVgg - Gammesfeld

Spielbericht AH SpVgg Hengstfeld-Wallhausen – SpVgg Gammesfeld 1:2 (0:0)

Tore: 1:0 (46.) Michael Breiter, 1:1 (51.) Peter Breiter, 1:2 (77.) Martin Dill

Nach der Schlappe gegen den Meister aus Satteldorf und Ellrichshausen (Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle auch an unseren ehemaligen Mitspieler Dani Bauer, der mit seinem ersten Einsatz für „Blau-Weiß“ zugleich Meister wurde!) ging es im direkten Duell um den rettenden Tabellenplatz 3 gegen die Landwehr-Elf. Mit einem Sieg hätte man die Mannen aus Gammesfeld von Platz 3 verdrängen können. Bei tropischer Hitze begannen die Grün-Weißen gut und hatten die gesamte erste Halbzeit über etwa 80 Prozent Ballbesitz – allerdings ohne daraus nennenswerte Torchancen zu kreieren. Leider musste Kapitän und Abwehrchef Marcel Panos bereits nach 20 Minuten mit einer vermeintlichen Muskelzerrung vom Platz, „Sechser“ Harry Köffler nahm aber routiniert den Liberoposten ein. Aufgrund der harmlosen Spielweise der Gammesfelder wurde in Halbzeit 2 auf ein Fünfer-Mitteldfeld umgestellt und dafür ein „Sechser“ geopfert, um für mehr Torgefahr sorgen zu können. So begannen die Grün-Weißen furios und schnürten die Landwehr-Truppe in deren Hälfte ein. So war es bereits nach 6 Minuten geschehen: Der zur Halbzeit eingewechselte quirlige Micha Breiter bewies mit seinem ersten Torschuss Mut zum Risiko und wurde dafür mit einem tollen Treffer zum lang ersehnten 1:0 belohnt.

Allerdings hielt die Freude nur 5 Minuten an. Im direkten Anschluss an ein nicht geahndetes Gammesfelder Foulspiels erzielte Spielführer Peter Breiter – allerdings im Abseits stehend – den Ausgleichstreffer. Die größte Torchance bereitete Stürmer Zied Ouhichi in der 60 Minute vor. Sein Dribbling in den Strafraum konnte nur per Foul von einem Gammesfelder Abwehrspieler gebremst werden. Zum fälligen Strafstoß trat George Dhimitri an, verzog aber knapp mit Links am rechten Pfosten.

In der restlichen Spielzeit schafften es die Hengstfelder leider nicht, das erleichternde 2:1 zu erzielen. Dem Schlusspunkt des Spiels ging ein Missverständnis im Hengstfelder Mittelfeld voraus. Gammesfelds Stürmer Martin Dill schaltete am schnellsten und schloss nach feiner Einzelleistung zum 1:2 Endstand ab. Sollte sich an der eklatanten Abschlussschwäche der Hengstfelder nichts Gravierendes ändern, wird es schwer dem Abstiegsgespenst zu entrinnen. Denn leider steigen neben den drei Letztplazierten auch noch die zwei schlechtesten Tabellenvierten ab.

Im nächsten Spiel geht es kommenden Samstag zu den spielstarken Ilshofenern. Ob es allerdings zu mehr als einem Punkt wie im Hinspiel reichen wird, bleibt nach der Leistung gegen Gammesfeld zu bezweifeln. jm

Nächstes Spiel: Sa. 13.06., 17.30 Uhr // Ilshofen – SpVgg

 
Spielbericht AH SpVgg - Satteldorf

SpVgg Hengstfeld-Wallhausen – SGM SpVgg Satteldorf/KSG Ellrichshausen 1:4 (1:1)

Tore: 1:0 (6.) MarcWurzinger, 1:1 (15.) Michael Kranz, 2:1 (46.) Günter Wandl, 3:1 (50.) Michael Egger, 4:1 (55.) Alexander Mezger

Nach dem 1:0 Auswärtssieg in Onolzheim ging es am vergangenen Samstag im Nachbarschaftsduell gegen die SpVgg aus Satteldorf. Die Elf um Kapitän Marcel Panos begann sehr engagiert und setzte die Abwehrreihe des Spitzenreiters der Ü32 BEZIRKSSTAFFEL 3 sehr wirkungsvoll unter Druck. So war es Spielertrainer Marc Wurzinger, der nach toller Vorarbeit von „Sturmtank“ Laslo Feher, bereits in der 6. Spielminute das 1:0 markierte. Die hochkarätig besetzte Elf vom Kernmühlenweg schlug jedoch bereits nach einer Viertelstunde in Person von Michael Kranz zurück. Der flinke Ex-Landesliga-Stürmer nutzte abgezockt die erste Torchance und erzielte mit einem trockenen Flachschuss aus 16 m Entfernung den Ausgleich.

Nur sechs Minuten nach Wiederanpfiff war es Günter Wandl, der eine schöne Kombination zur 2:1-Führung für Satteldorf abschloss. Nicht einmal zehn Zeigerumdrehungen nach dieser kalten Dusche nutzte Michael Egger einen Stellungsfehler der grün-weißen Abwehrreihe und lies Sven Wurzinger im Hengstfelder Tor keine Chance. Der Schlussmann der Grün-Weißen vertrat in dieser Partie den etatmäßigen Torhüter Ralf Gnannt gut, war allerdings bei allen Gegentreffern machtlos. So auch nicht beim letzten Treffer der Partie zum 1:4-Endstand, den der überragenden Satteldorfer Flügelspieler Alexander Mezger in Minute 55 erzielte. Die Grün-Weißen konnten leider nur über weite Strecken der ersten Halbzeit mit den spielstarken Satteldorfern mithalten. In der restlichen Zeit der Partie fanden sie allerdings kein adäquates Gegenmittel und konnten sich in Halbzeit Zwei leider keine nennenswerten Torchancen erspielen. Somit verließ der Spitzenreiter aus der Nachbargemeinde das Richard-Leidig-Stadion verdientermaßen als Sieger. Im nächsten Spiel geht es erneut zuhause gegen Gammesfeld. Nach dem 1:1 Unentschieden aus dem Hinspiel müssen gegen die Landwehrtruppe drei Punkte her, um die Mission „Nichtabstieg „erfolgreich abschließen zu können.

Über Unterstützung durch zahlreiche Zuschauer würde sich das Team um „Abti“ Zied Ouhichi natürlich sehr freuen.

Nächstes Spiel: Sa. 6.6., 17.30 Uhr // SpVgg – Gammesfeld

 

 
AH Fußball Pokal Halbfinale

AH Fußball

Pokal Halbfinale

DJK Bühlerzell – SpVgg Hengstfeld        6:5 n. E. 0:0 (0:0)

In einem packenden und spannenden Pokalkrimi um den Einzug ins Finale, hatte der Gastgeber Bühlerzell im Elfmeterschießen das glücklichere Ende. Der Außenseiter aus Hengstfeld begann die Partie sehr druckvoll und konnte so den Favoriten in den Anfangsminuten  unter Druck setzen, leider versäumten die Grün/Weißen es ein frühes Tor zu erzielen. Auf dem sehr schwer bespielbaren Platz in Bühlerzell konnten die Hengstfelder nicht Ihr Kurzpass Spiel aufziehen mit dem sie in dieser Saison so erfolgreich waren, so gewann der 3 fache Pokalsieger der letzten 5 Jahre nach und nach die Oberhand in diesem Spiel. In den letzten Minuten der regulären Spielzeit mussten die Hengstfelder dann noch in Unterzahl überstehen da ein Spieler die Ampelkarte sah. Das Abwehrbollwerk um den Hengstfelder Kapitän Marcel Panos hielt aber den Ansturm der Bühlerzeller stand und somit ging es direkt ins 11 Meter schießen. Ralf Gnannt im Hengstfelder Kasten konnte gleich den ersten Schuss aus dem Eck fischen und dieser Vorteil hatte bis zum 5. Schützen bestand, der aber dann leider vergeben wurde. Erst der 7. Schütze der brachte die Entscheidung und leider auch das Aus für den Meister der Kreisliga. Somit steht Bühlerzell im AH – Pokalfinale gegen den TSV Pfedelbach.

Somit endet die Pflichspielrunde für die Hengstfelder Senioren nach der gewonnen Meisterschaft im Juni und dem Aus im Pokalhalbfinale. Die Grün/Weißen Kicker blieben in dieser Saison nach der regulären Spielzeit ohne Niederlage und können stolz auf das geleistete sein und nächstes Jahr beginnt das Abendteuer Bezirksliga. In zwei Wochen am Weinfest findet dann wieder ein Blitzturnier um den Weinfestwanderpokal mit 4 Teams statt (VFB Thannhausen, TSV Ilshofen, TV Rot am See und Titelverteidiger SpVgg Hengstfeld)

 
AH – Fußball Der Traum vom Pokalfinale geht weiter !!!

AH – Fußball

Der Traum vom Pokalfinale geht weiter !!!

Viertelfinale

SpVgg Hengstfeld – TSV Obersontheim              3:0 (0:0)

Tore: 1:0 (49Min) Michael Detweiler 2:0 3:0 (64, 73Min) Marc Wurzinger

In einem Pokalkrimi konnten sich die Grün/Weißen Senioren gegen den TSV Obersontheim souverän mit 3:0 durchsetzen. Das Spiel begann mit Chancen auf beiden Seiten, aber beide Torhüter konnten in der ersten Hälfte Ihren Kasten sauber halten. In der 49 Minute war es dann aber soweit und Michael „Dedde“ Detweiler packte den Hammer aus und konnte zum vielumjubelten 1:0 Führungstreffer einschießen. In der Folgezeit bestimmten die Hausherren das Spielgeschehen und Spielertrainer Marc „Scooter“ Wurzinger konnte durch zwei gekonnte Einzelaktionen das 2:0 und 3:0 erzielen. Somit stehen die Hengstfelder Senioren im Pokal Halbfinale, das sie letztmals in der Saison 2011 erreichen konnten. Im Halbfinale muss der Meister der Kreisliga zum Bezirksligisten nach Bühlerzell reisen. Bühlerzell konnte diesen Pokal in den letzten 5 Jahren immerhin 3 mal gewinnen und somit gehen die Hengstfelder hier als Außenseiter ins Rennen.

Nächstes Spiel Pokal Halbfinale Spfr. Bühlerzell – SpVgg Hengstfeld Anpfiff: 15:30 Uhr

 
AH – Fußball 1. Pokalrunde

AH – Fußball

1. Pokalrunde

SGM Rosengarten – SpVgg Hengstfeld                1:4 (0:2)

Torfolge: 0:1 Daniel Bauer (28. Min) 0:2 Zied Ouhichi (40. Min) 1:2 Benjamin Hofmann (50. Min) 1:3 Eigentor (52. Min) 1:4 Marc Wurzinger (78. Min)

In der 1. Pokalrunde musste der Meister der Kreisstaffel 5 SpVgg Hengstfeld gegen den noch Klassenhöheren Gegner aus der Bezirksliga SGM Rosengarten antreten. In der 1. Hälfte hatten die Gäste aus Hengstfeld mehr Spielanteile und erspielten sich einige Torchancen. In der 28. Minute war dann Daniel Bauer zur Stelle und erzielte den längst fälligen Führungstreffer für die Grün/Weißen Gäste. Mit dem Halbzeitpfiff konnte dann Zied Ouhichi auf 0:2 erhöhen. In der 2. Halbzeit war dann der Gastgeber Rosengarten am Drücker und in der 50 Minute konnte Benjamin Hofmann mit einem Traumtor aus ca. 25 Meter den Ball unhaltbar im Gehäuse der Hengstfelder unterbringen, aber nur 2 Minuten später fiel durch ein Eigentor das 1:3. Ab sofort entwickelte sich ein richtiger Pokalfight mit Chancen hüben wie drüben. Ralf Gnannt im Hengstfelder Tor hielt mit einigen Paraden seine Mannschaft im Spiel, bis dann Spielertrainer Marc Wurzinger mit einem direkt verwandelten Freistoß in der 78 Minute das Endergebnis 1:4 erzielte.

In der nächsten Pokalrunde wartet nun der Gewinner der Partie SpVgg Satteldorf – SGM Honhardt/Stimpfach auf die Grün/Weißen Hengstfelder.