Offizielle Einweihung der neuen Geräte-Maschinenhalle bei der SpVgg Hengstfeld-Wallhausen.

Mit einem kleinen Festakt unter Beteiligung aller Firmen, Handwerker und der zahlreichen freiwilligen Helfer wurde kürzlich die neue Gerätehalle offiziell eingeweiht.

2017 war in Sachen Baumaßnahmen ein sehr intensives Jahr bei der Spvgg. Im Frühjahr wurde mit dem Umbau des ehemaligen Ballraums zum Kiosk/Grill begonnen. Mit viel Einsatz wurde der pünktlich zur neuen Saison fertig und das langjährige Provisorium im Container ist damit Geschichte. Direkt nach der Muswiese wurde dann das nächste Projekt in Angriff genommen, das Vereinsheim bekam einen Anbau als Geräte-Maschinenhalle. Dank günstiger Witterung und dem vorbildlichen Einsatz zahlreicher freiwilliger Helfer vom Verein konnte der Bau in kürzester Zeit vollendet werden und war vor dem Wintereinbruch bezugsfertig. Im Frühjahr 2018 brauchte es nur noch ein paar Restarbeiten, zum Sportfest war dann alles fertig und die neue Halle und der Kiosk konnte dabei auch intensiv genutzt werden.

Die SpVgg Hengstfeld-Wallhausen bedankt such hiermit bei allen beteiligten Firmen und Handwerkern, insbesondere Wolf Systembau, Elektro Deimling und Sanitär/Flaschnerei Leidig, bei allen Vereinsmitgliedern durch deren Hilfe sich die Kosten in Grenzen hielten und zu guter Letzt beim Bauausschuss unter Richard Leidig.

Die Fotos zeigen die Halle im Rohbau, den aktuellen komplett fertigen Zustand der Halle und des Kiosks und den Bauausschuss. Hintere Reihe: Günter Kellermann, Wolfgang Beck. Vordere Reihe: Günter Telschow, Herbert Brüche, Richard Leidig

.

Aktion Spenden statt Schenken durch VR Bank SHA-Crailsheim e.G.
Spende an SpVgg Hengstfeld/Wallhausen und Förderverein Synagoge Michelbach


Unterstützung für das Vereinleben  lautet das Motto der hiesigen VR-Bank. Bei der Spendenübergabe in SHA konnte die Spielvereinigung Hengstfeld/Wallhausen eine Spende in Höhe von 2.000 EUR für das laufende Bauvorhaben Anbau Sportgerätehalle am Vereinsgelände in Hengstfeld erhalten.

Mit einem Geldbetrag mit 1.000 EUR wurde der Förderverein Synagoge in Michelbach bedacht.

Auf dem Bild: Hannelore Seybold, Josef Hartl(Förderverein Synagoge  Michelbach e.V.),
Wolfgang Beck(1.Vors. SpVgg Hengstfeld/Wallhausen e.V.), H. Fischer, Regionalleiter VR Bank SHA-Crailsheim

 

Auf der Jahreshauptversammlung wurden einige besonders eifrige Goldkinder zum wiederholten mal mit dem Sportabzeichen ausgezeichnet:

Manfred Grüb 2x Gold
Renate Wurzinger 28x Gold
Hanne Leidig 17x Gold
Maike Meider 8x Gold
Karl-Heinz Bögner 19x Gold

 

 

 

Der neue Vereinsrat der SpVgg Hengstfeld-Wallhausen

Hintere Reihe: Michael Strauß, Patrick Groß, Jochen Trumpp, 1. Vorsitzender Wolfgang Beck, Marc Wurzinger, Karl-Heinz Bögner, Helmut Beck.

Vordere Reihe: Edgar Rössler, Tobias Einsiedel, Karl-Heinz Schott, Marion Groß, Martin Hermmann, Gerd Gerbig

Auf dem Foto fehlen: Maike Meider, Roland Frey, Lars Nünke, Alexander Berger, Roger Bender, Jörk Meider

 

Im Rahmen des Sportfestes wurden die Terrasse und die Strasse eingeweiht.

 

 

 

01. April 2016

Geehrte Vereinsmitglieder.

 

27. März 2015

von links
Wolfgang Beck 1. Vorsitzender
Karl Reiß, bisheriger Abteiungsleiter Tennis (goldene Ehrennadel)
Günter Kellermann, bisheriger  2. Vorsitzender (brozene Ehrennadel)
Klaus Schmelzle Finanzreferent Sportkreis Schwäbisch Hall

 

Unser neuer Vereinsrat

 

Fr 28. März 2014, 20:00, Vereinsheim

Ein Verein der durch seine Mitglieder lebt. Auf der Jahrshauptversammlung der SpVggHengstfeld-Wallhausen wurde wiederholt deutlich: Interesse am Vereinsleben und Ehrenamt zahlt sich aus. 1. Vorsitzender Wolfgang Beck drückte es  in seinem Grußwort so aus: „Die Gesellschaft wird immer gleichgültiger. Das Führungpersonal stiehlt sich aus seiner Verantwortlichkeit. Geltungssucht und Gier verdrängen Werte und Moral.“ In unserem Verein hat diese Haltung keine  Chance, erklärt Beck. Unser Motto, so der Vorsitzende lautet: „Fragt nicht was der Verein für mich  tun kann sondern was kann ich für den Verein  tun?“. Eine Führungsmannschaft auf die man sich verlassen kann, Ehrenamtliche die ihren Job perfekt machen und Mitglieder die hinter dem Verein stehen, ist das gegenwärtige  Geheimrezept der Grün-Weißen.

Das sieht auch 1. Bürgermeisterin Rita Behr so: „Immer wieder auf`s Neue beeinndruckt mich was hier auf die Beine gestellt wird“.