Startseite Unser Verein Jahreshauptversammlung 2009 Bericht
Jahreshauptversammlung 2009 Bericht

SpVgg Hengstfeld – Wallhausen geht mit 3 fach Spitze in eine neue Ära

Jahreshauptversammlung am 27.03.2009

 

 

 

Das Vereinsheim war bis auf den letzten Platz besetzt und der noch amtierende
1. Vorsitzende Jürgen Theumer konnte exakt 102 Anwesende begrüßen die sich über die Zukunft der SpVgg informieren wollten.

 

 

Nach der Begrüßung wurden zwei verdiente Mitglieder als „Männer des Jahres“ geehrt. Joschi Wilhelm für 50 Jahre als Schiedsrichter und Peter Wilhelm für seine langjährige Tätigkeit als 1. Vorsitzender, Abteilungsleiter und mittlerweile seit 30 Jahren als Schiedsrichter.


Zudem lobte der 1. Vorsitzende das von Karl-Heinz Schott gestaltete Jahresberichtsheft 2008. Der Rückblick auf das vergangene Jahr war weitgehend positiv. Highlights waren das Musical „We will rock you“ mit zwei ausverkauften Vorstellungen, das Sportfest mit dem EM-Jugendturnier und das sehr gelungene Weinfest. Weiterhin wurde für die Pflege der Sportplätze ein neuer Rasenmähtraktor beschafft, der dank hoher Zuschüsse vom WLSB und der Gemeinde ohne Kredit finanziert werden konnte. Negativ fiel auf, dass es nicht klappte für alle ausscheidenden Mitglieder des Vereinsrates Nachfolger zu finden.


Ziel für 2009 ist es alle Ämter im Vereinsrat zu besetzten. Die Errichtung eines Ballfangs am oberen Platz, mehr Aktivitäten für die Jugend und die Planung für die Erneuerung des maroden Vereinsheimdaches muss in Angriff genommen werden.


Gesamtjugendleiterin Melanie Telschow konnte von der erfreulichen Tatsache berichten dass für die über 400 Jugendlichen und Kinder alle Betreuer und Trainerposten besetzt sind. Mit einem kurzen Rückblick auf die vergangenen Aktivitäten wie einem Stadionbesuch FC Bayern München gegen Inter Mailand schloss sie ihren Bericht.


Peter Wilhelm berichtete als Abteilungsleiter Fußball: trotz des 3. Platzes am Ende der Saison 07/08 konnten man mit der Rückrunde nicht recht zufrieden sein, es war nur der Schwäche der anderen Mannschaften zu verdanken dass der Platz gehalten wurde. Für die neue Runde unter Trainer Erich Bauer hatte man sich viel vorgenommen, aber es kam alles andere als geplant. Ein totaler Fehlstart mit gerade mal einem Punkt aus fünf Spielen führte dann zur Trennung mit Erich Bauer. Marc Wurzinger übernahm wieder als Spielertrainer und er führte die Mannschaft nach einigen Anlaufschwierigkeiten ins Mittelfeld auf Platz 9. Die Vorbereitung in der Winterpause verlief auch aufgrund der Witterung nicht optimal und in der Rückrunde konnte erst ein Spiel absolviert werden. Ziel für die restliche Saison ist es gute Spiele abzuliefern, sich in der Tabelle zu verbessern und das Feld für den neuen Trainer Klaus Zenkert zu bereiten.

Die Reserve zeigte eine weitgehend gute Leistung ohne große Höhepunkte und schloss die letzte Saison als sechster ab. In der laufenden Runde steht man nach teilweise recht unterschiedlichen Vorstellungen auf dem fünften Platz.

Die Senioren unter Rainer Wittmann mussten nach 1 Jahr in der Bezirksstaffel leider gleich wieder absteigen. Er wünscht sich künftig mehr Einsatz bei den Spielern, ein Grund für den Abstieg waren trotz eines großen Kaders die oft kurzfristigen Absagen.

Viel Positives gab es von der Fußballjugend zu berichten. Wegen der großen Anzahl von Jugendlichen konnten in vielen Jahrgängen zwei Mannschaften gemeldet werden. Meisterschaften gab es bei der E- Jugend, die D- Jugend schaffte den Aufstieg in die Leistungsklasse und die C- Jugend brachte es sogar bis in die Bezirksstaffel. Sehr viel Hoffnung macht auch die B-Jugend mit etlichen hochkarätigen Spielern besetzt ist und nach dem Aufstieg in die Leistungsstaffel dort ein Wörtchen mitreden will. Die erstmals gemeldete Mädchenmannschaft musste in ihrer ersten Saison viel Lehrgeld bezahlen und hofft unter einem neuen Trainer auf Besserung.


Die Abteilungsleiterin FrauengymnastikSusanne Knödler berichtete über die zweitgrößte Abteilung in der Gymnastik, Jazzdance und Kinderturnen vereint sind. Die Frauengymnastikgruppe hat 2008 das 40-jährige Jubiläum gefeiert und erfreut sich mit den beiden Gruppen großer Beliebtheit. Das Gleiche gilt für die Kinderturngruppen in Wallhausen und Hengstfeld und das Eltern-Kind Turnen in Hengstfeld mit zusammen weit über 80 Kindern. Jazz-Dance besteht mittlerweile aus 3 Gruppen, darunter die bekannteste und älteste Gruppe „First Choice“ die bereits die beiden Musicals „Tanz der Vampire“ und „We will rock you“ vorbereitet und aufgeführt hat.


Vom weißen Sport Tennis konnte Karl Reiß viel Erfreuliches berichten.

Sechs Mannschaften sind im aktiven Spielbetrieb, für 2009 ist sogar eine siebte geplant. Größter Erfolg war der Titel der Herren 40 mit dem Aufstieg in die Bezirksklasse und die Meisterschaft der Tennis-Knaben.


Dieses Jahr konnte auch Horst Scheiterlein Interessantes aus der Abteilung Badminton berichten. In der Freizeitrunde mauserte sich die SpVgg zum Dauermeister. Saison 2007/2008 ohne Gegenpunkt und in der aktuellen Runde bereits 3 Spiele vor Schluss zum 3. Mal in Folge. Zum ersten mal ist eine aktive Mannschaft geplant. Auch bei der Jugend war man bei diversen Ranglistenturnieren sehr erfolgreich. Probleme bereiten nur die oft recht langen Fahrten zu den Turnieren.


Schließlich berichtete Hans-Martin Knödler von der Abteilung Freizeitsport, wo es weniger auf Punkte und Sieg ankommt, sondern mehr Wert auf die Freude an der Bewegung gelegt wird. Das Motto der Abteilung lautet „Sport muss Spaß machen“. Die Freizeitler können auf 25 erfolgreiche Jahre zurückblicken. Bei der Jubiläumsfeier wurde die Abteilungsleitung vom langjährigen und aktiven Josef Böhm an Hans-Martin Knödler übergeben. „Ohne unseren Beppi würde es die Freizeitler so nicht geben!“. Absoluter Höhepunkt war der Silvesterlauf 2008 mit einer Rekordteilnehmeranzahl von 292 Läufern.

 

Anschließend folgte der sehr erfreuliche Kassenbericht von Karl-Heinz Schott. Dank erheblicher Zuschüsse und etlichen gelungenen Veranstaltungen konnte der Überschuss trotz gestiegener Ausgaben im sportlichen Bereich im Vergleich zu 2007 nochmals gesteigert werden. Die Kassenprüfer fanden keine Beanstandung und somit konnte die Bürgermeisterin Behr die Entlastung des Vereinsrates vornehmen die einstimmig ausfiel. Vorher wies sie noch darauf hin wie wichtig der Verein für die Gemeinde ist, vor allem bei der Jugendarbeit. Zudem konnte sie die Erneuerung der Heizungsanlage in der Turnhalle Hengstfeld in Aussicht stellen.

Der wichtigste Tagesordnungspunkt, die Wahlen standen unter der Leitung von Jürgen Theumer, der nach 12 Jahren aus seinem Amt als 1. Vorsitzender ausschied. Leider musste er verkünden dass nicht alle Ämter besetzt werden konnten. Der Vereinsrat der SpVgg Hengstfeld setzt sich künftig wie folgt zusammen:

1. Vorstand unbesetzt, stellvertretender Vorstand Susanne Knödler und Günter Kellermann, Schatzmeister Karl-Heinz Schott, Schriftführer Martin Hermann, Gesamtjugendleiter unbesetzt, stellvertretende Jugendleiterin Nadine Piehler, Assistent Sport Jochen Trumpp, Assistent Öffentlichkeitsarbeit Martin Hermann, unterstützt von Peter Dietrich, Wirtschaftliche Leiter Veranstaltungen und Vereinsheim unbesetzt, Technischer Assistent unbesetzt, Beisitzer Herbert Brüche, Doris Kellermann und Rainer Wittman.


Um die Geschäfte des Vereins weiterzuführen wurde eine 3er Spitze mit den beiden stellvertretenden Vorsitzenden Susanne Knödler und Günter Kellermann und dem Schatzmeister Karl-Heinz Schott gebildet, was laut Satzung auch auf Dauer möglich ist. Die unbesetzten Ämter der Wirtschaftlichen Leiter werden durch ein Wirtschaftsgremium unter der Leitung von Margot und Jürgen Theumer ersetzt werden. Die Abteilungsleiter wurden wie von den Abteilungen vorgeschlagen bestätigt: Fußball Peter Wilhelm (ab Juli 2009 Harald Köffler), Frauengymnastik Susanne Knödler, Tennis Karl Reiß, Badminton Horst Scheiterlein und Freizeitsport Hans-Martin Knödler.


Folgende Mitglieder schieden aus dem Vereinsrat aus und erhielten ein Geschenk:

Jürgen Theumer, Gilbert Redlich, Angelika Küstner, Michael Praßler, Melanie Telschow und Günther Hofmann.


Schließlich wurden noch die Sportabzeichen 2008 an die erfolgreichen Teilnehmer überreicht: Heidrun und Markus Kleinert, Rita und Günter Frank, Hanne und Jürgen Leidig, Monika Wörner, Hans Küstner, Manfred Richter, Renate Wurzinger, Karl-Heinz Bögner, Gudrun Klein, Gerhardt Puchta und Uwe Berger

 

 

In ihrem Schlusswort bedankte sich die stellvertretende Vorsitzende Susanne Knödler noch einmal bei allen, bat für den neuen Vereinsrat um etwas Geduld in der schwierigen Situation und hofft auf eine baldige erneute Hauptversammlung in der alle Ämter besetzt werden können.