Drucken

Erfolgreiche Hengstfelder Titelverteidigung

D-Jugend sichert sich am letzten Spieltag die Meisterschaft in der Kreisstaffel 5

Bis zum letzten Spieltag hatten sich die grün-weißen Nachwuchskicker ein spannendes Kopf-an-Kopf-Ren­nen mit der Spielgemeinschaft (SGM) Rot am See/Brettheim geliefert.

Nach holprigem Saisonstart ging  es für die Hengstfelder am vierten Spieltag nach Kirchberg. Zur Pause lag man noch mit 1:2 in Rückstand. Nach dem Gang in die Kabine kamen die Jungs mit einer tollen Moral zurück ins Spiel und drehten die Partie durch zwei sehenswerte Treffer noch zum 3:2.

Das folgende Auswärtsspiel in Rot am Rot ging allerdings mit 1:0 verloren. Die anschließende Spieltagspause tat den Jungs aus Hengstfeld wohl gut und so konnte sich die Truppe von Trainerduo Ralf Schmidt und Rüdiger Deimling im Rückspiel für die Niederlage revanchieren. Durch einen herrlichen Freistoßtreffer siegte die Heimelf mit 1:0. Die Meisterschaft war somit wieder offen.

Allerdings musste zur erfolgreichen Titelverteidigung ein Sieg am letzten Spieltag her. Die Schrozberger Fußballer, gegen die es fünf Tage zuvor noch eine 3:1-Niederlage gab, verlangten den Grün-Weißen Kickern alles ab. Mit vollem Einsatz konnte aber der benötigte Sieg eingefahren werden und so hieß es am Ende 1:2 für Hengstfeld.

Im Fernduell zeigte die SGM Rot am See/Brettheim Nerven und kam nicht über ein Remis in Kirchberg hinaus. Der Kreisstaffelmeister stand somit fest. Wie in der Vorsaison lautete der Meister SpVgg Hengstfeld-Wallhausen. Nach dem letzten Training wurde die Meisterschaft mit Butterbrezeln und Muffins in den neuen Trikots von ebm papst gefeiert, die es als Dank für die erbrachte Leistung geschenkt gab.

Durch vorbildlichen Einsatz in den Rückrundenspielen und enormem Trainingsfleiß wurde die Titelverteidigung erst möglich. Die Mannschaft präsentieret sich als absolute Einheit und lies sich auch nicht nach Rückständen aus dem Konzept bringen. Gerade in der Schlussviertelstunde zahlte sich dabei der gute Fitnesszustand aus.

Der Sieger hat am Ende eben doch einen Moment mehr Glück als der Verlierer.

Ein großer Dank geht an die E-Jugend-Spieler Lukas Merscher, Laurenz Schmidt, Benjamin Kernwein und Malte Andörfer, die immer wieder ausgeholfen haben. Ohne diese Doppelbelastung wäre die Mission Titelverteidigung sicher nicht möglich gewesen.

Es spielten (Tore): Max Gauß, Jan Meider, Noel Köffler, Noah Unch, Paul Meider, Tino Egerer,  Noel Schmidt (3), Yannis Schewen, Tyler Schön (5), Elia Blumenstock (5), Michael Reu, Mazin Nuradin, Laurenz Schmidt, Lukas Merscher (4), Malte Andörfer, Benjamin Kernwein